Poker Strategie

Bankroll Fragen sind auch ein großer Keil zwischen Turnier und Live-Poker . Einerseits wirkt ein Turnier als Equalizer Bankroll - weise. Jeder beginnt mit einer gleichen Anzahl von Chips und tief gestapelt, so dass unter bankrolled sollte kein Problem in einem bestimmten Turnier sein .

Im Großen und Ganzen jedoch ein Turnierspieler bedeutet man muss eine viel größere Bankroll echtes Geld als ein Cash- Game-Spieler brauchen würde. Im Durchschnitt wird ein sehr guter Turnierspieler 1 in 40 Turnieren nimmt er in. Obwohl die einzigen Sieg ( und anderen Geld- Oberflächen , die vielleicht kommen auf dem Weg ) mehr als ausgleichen wird sich für die 39 verloren Buy-Ins zu gewinnen, aber seine / ihre Bankroll müssen eine viel größere Variation , als kein Bargeld Spielers würde schlucken.

Schließlich, im Hinterkopf behalten, dass Cash-Game Spieler sitzen an einem Tisch in der Regel von gleicher Fähigkeiten. Wer zeichnet sich die eine oder andere früher oder später bewegt sich bis zu höheren Limits . In einem Turnier gibt es keine solche Trennung auf Skill-Level basiert.

Für manche ist diese Frage strittig . Was bedeutet es schon , warum Sie so lange gewinnen sind , wie Sie gewinnen wollen, nicht wahr? Falsch. Zwar stimmt es, dass die wichtigste Sache in Poker zu gewinnen , ist das "Warum" hinter dem Sieg ebenso wichtig. Wenn Sie Ihren Sieg im Poker wiederholen möchten , müssen Sie wissen, wie man es erreicht in den ersten Platz. Dieses Problem ist auch auf einer breiteren sozialen Skala relevant. Einige Leute denken , dass Poker - wie Slots - ein bloßes Spiel des Zufalls ist . Wenn ja, dann wäre es richtig , um Poker in dem Verbot durch die Regierung der Vereinigten Staaten gegen Zahlungen in Richtung Online- Glücksspiele gemacht sind .